Raus ins Grüne

Hallo liebe Bloggemeinde!

es freut mich, dass euch der letzte Beitrag über den Benzin Vertikutierer so gefallen hat.
Gerade bei so einem Thema, welches nicht wirklich zu einem der Hauptschwerpunkte dieses Blogs zählt, hatte ich zunächst ein paar Bedenken, wie das ganze so bei euch ankommt und ob ihr sowas überhaupt lesen wollt. Aber anscheinend waren meine großen Sorgen unbegründet!

Bei mir war in letzter Zeit leider recht viel los, sodass ich nicht wirklich dazu kam, euch so wirklich mit neuem Input zu versorgen. Doch nun will ich euch nicht länger warten lassen.

Heute soll es im Wesentlichen um meine beiden Hunde und Fitness bzw. Sport gehen.

Damit meine beiden Lieblinge, George und Lila, auch den benötigten Auslauf erhalten und sich austoben können, sind wir des Öfteren mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs. Das bringt sowohl die nötige Entspannung nach einem harten Tag auf der Arbeit, aber ist auch perfekt zum auspowern danach. So komme ich runter und gewinne Abstand vom Arbeitsstress.

Neben dem Fahrradfahren mache ich sehr gerne Home Work-Outs . Diese sind mindestens genau so effektiv wie ein Besuch im Fitnessstudio und sie haben den Vorteil, dass sie oft bei Youtube frei verfügbar und somit kostenlos sind. Das Fazit? Ein kostenfreies Training, bei dem ich weder von den Öffnungszeiten eines Fitnessstudios abhängig bin, noch mich mit vielen Menschen nach Feierabend um die Geräte streiten muss.

Meine Lieblingsübung

Aber selbstverständlich darf der Spaß für meine beiden Huskys nicht zu kurz kommen. Deshalb fahre ich noch zusätzlich mit dem Rad raus. Da meine Freundin Sarah ebenfalls zwei Hunde hat, besuche ich sie öfters mit dem Auto, um bei ihr gemeinsam raus zu gehen.

Leider ist es jedoch so, dass sie dabei meistens mit dem Fahrrad unterwegs ist, währenddessen ich zu Fuß hinterherhechten muss. Das ist natürlich nicht ganz so optimal, vor allem weil die Hunde dann immer sehr unruhig werden oder aber Sarah sich zwingen muss, besonders langsam zu fahren. Eine Möglichkeit wäre es natürlich, mein Fahrrad im Kofferraum zu transportieren, leider sind dort jedoch schon die Hundeboxen untergebracht, sodass das für mein Zweirad kein Platz besteht.

Mein Vater hat mir deshalb den Tipp gegeben, mir einen Fahrradträger Heckklappeanzuschaffen! Ich war zunächst nicht wirklich von dieser Idee begeistert, da dies schon eine recht kostenintensive Anschaffung darstellt. Dann habe ich mich jedoch intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und mich dazu entschieden, dem Ganzen eine Chance zu geben.

Ein Fahrradträger für die Heckklappe hat den Ruf, nicht ganz sicher zu sein und einen unstabilen Halt aufzuweisen. Dies ist jedoch nicht in allen Fällen so! Vielmehr ist es besonders wichtig, gerade deshalb besonders auf einen namenhaften Hersteller und eine sichere Verbauart zu achten! Weitere Nachteile sind, dass die Motorik des Autos sich ändern kann. Für die Verwendung eines solchen Anhängers ist es deshalb ebenfalls von besonderer Wichtigkeit, dass man eine sichere Fahrweise und schon Fahrerfahrung aufweist. Da ich meinen Führerschein vor mehr als 4 Jahren erworben habe, stellt auch dies kein Problem für mich dar.

unterwegs mit dem Rad

Die Benefits, die mich besonders von diesem Produkt überzeugt haben, sind unter anderem der freie Innenraum für meine Hunde, aber auch die einfache Montage. Damit dabei auch wirklich nichts schief geht, habe ich meinen Vater zur Sicherheit mit dazubestellt. Aber weder er noch ich hatten dabei Probleme, das neue Alltagsessential in unter 15 Minuten an mein Auto anzubringen. Vorsicht! Fahrradträger sind von dem jeweiligen Autohersteller und dem Modell abhängig!

Nach ein paar Testfahrten habe ich mich dann also mitsamt meiner Hunde auf den Weg zu Sarah gemacht. Trotz beider Hunde und dem Fahrradträger war es eine entspannte Fahrt. Die Befürchtung, dass das Item locker sitzen würde oder sogar wackelt, hat sich nicht bewahrheitet.

Letztendlich bin ich über diese Investition mehr als happy und sie wird mit sehr großer Sicherheit in Zukunft nicht nur meinen Alltag enorm begeistern, sondern auch für Urlaubstrips zum Einsatz kommen, da damit bis zu 4 Fahrräder transportiert werden können.

Ich hoffe sehr, dieser Blogbeitrag hat euch gefallen und ihr schaut gerne bald mal wieder vorbei!

Bis dahin

Eure Madison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.